Ischia der Name leitet sich von dem lateinischen Wort "Insula" (Insel), die im Laufe der Jahrhunderte hat italianisierenden in Iscla und dann Ischia. Bisher war die Insel Ischia, hatte jedoch andere Namen: während der griechischen Kolonisation Zeit wurde Pithekoussai genannt, Schiffe, Stadt, für die große Anzahl von Tongefäßen Fabriken, die sie charakterisiert, während während der Zeit der römischen Herrschaft auf der Insel genannt Aenaria wurde Metall Städte, für den Reichtum der Metallablagerungen, die große Teile des Territoriums zu charakterisieren und dass die Römer begann auffällig zu nutzen.
Der höchste Punkt der Insel Ischia ist der Gipfel des Monte Epomeo auf einer Höhe von 789 Metern über dem Meeresspiegel, von ruhigen Zeit Vulkan, der durch die große Aktivität Thermal Ischia Vulkaninsel macht. Heute ist die wichtigste Quelle des Reichtums für die lokale Wirtschaft ist genau auf Spas verbunden: so viele in der Tat, sind die Spas, die jedes Jahr Tausende von Touristen aus der ganzen Welt anziehen.
Die vulkanische Natur der Insel hat auch die Erde sehr fruchtbar und besonders geeignet für den Anbau von Tomaten, Trauben, Zitrusfrüchten, sind der Stolz der landwirtschaftlichen Produktion der Insel.
Die Küste der Insel wie erwähnt ist sehr vielfältig: die West- und Nordeuropa eine niedrige Küste mit einer großen Präsenz von kleinen Stränden und natürlichen Häfen haben. Die Ostküste und im Süden, haben jedoch eine robustere Form und gekennzeichnet durch Klippen über dem Meer, obwohl eigentlich guten Teil der südlichen Seite des größten Strand der Insel besetzt, die Maronti, die von noch übertroffen wird ein großer Grat, der das Innere der Küste isoliert.
La roccia predominante dell’isola è il tufo verde, una qualità di roccia vulcanica unica e che si trova solo ad Ischia in questa sfumatura cromatica: si tratta di una roccia porosa e molto friabile che soprattutto nelle zone montane dell’isola è stata utilizzata anche a scopi abitativi, scavando ampi costoni per ricavarne grotte, rifugi, tane, cantine se non addirittura ristoranti o abitazioni. Per le sue caratteristiche climatizzanti, mantiene costante la temperatura all’interno, il tufo è stato utilizzato anche come una sorta di mattone con il quale sono state costruite tutte le abitazioni più antiche dell’isola d’Ischia: un tempo larghe parti dell’isola erano cave a cielo aperto dalle quali estrarre questi blocchi tufacei che poi venivano lavorati ed utilizzati per vari scopi. Quello che però maggiormente colpisce dell’isola d’Ischia è la grande varietà dei paesaggi: chi si aspetta solo spiagge, palme e lungomare, rimarrà sorpreso nel constatare come Ischia in realtà presenta sul suo territorio tutti i tipi di paesaggi possibili: ci sono, infatti, le spiagge, i giardini botanici, i centri abitati anche di una certa grandezza, ma anche le colline e addirittura le montagne con la zona di Serrara Fontana che non ha nulla da invidiare alle grandi montagne appenniniche con le sue strade impervie e i suoi boschi rigogliosi. Dal punto di vista geografico fa parte dell’isola d’Ischia anche il piccolo isolotto chiamato Castello Aragonese, oggi di proprietà privata e collegato all’isola maggiore attraverso un ponte di 250 metri; si trova sul versante orientale del’isola e un tempo era una realtà a se stante con una cittadella fortificata capace di ospitare anche circa 3000 abitanti. Altro promontorio caratteristico della costa isolana si trova sul versante sud, collegato attraverso una lingua di sabbia al resto dell’isola: si tratta dell’istmo di Sant’Angelo, altro punto di grande attrazione per la sua bellezza naturalistica.
Eine Hauptstraße läuft alles rund um die Insel und verbindet die sechs Gemeinden; andere kleinere Arterien, kann dann zu erreichen, alle internen Fraktionen machen Insel Ischia leicht in fast alle Teile seines Territoriums zugänglich, auch die versteckten und isoliert.
Das Klima ist gemäßigt mediterran mit moderaten Wanderung: Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 17 ° C mit einem Minimum von 7 ° C im Januar-Februar und einem Höchstwert von 35 ° C im Juli-August.
Die Hauptgeschäftsaktivitäten im Zusammenhang mit Tourismus und damit von Saison; Ein weiterer wichtiger Bereich ist der Dienstleistungssektor vor allem auf die Schul- und Bürosektor; ganz praktizierte Fischfang und Arbeiter, während immer noch gut heute Teil des Gebiets arbeiten für die Landwirtschaft verwendet wird, praktiziert wird, aber mehr als ein Hobby als als erste Aktivität.
Die Flaggschiffe der lokalen Produktion sind die Weine, Bitter, Keramik, Kosmetika und Backwaren. Eine große Tradition auch die Kochkunst im Zusammenhang besonders mit Gerichten Kaninchen und Fisch; berühmt sind auch die lokalen Kirschtomaten, die aufgrund der Vulkangebiet auf einem einzigartigen Geschmack nehmen und ihre Erhöhung in einfache Gerichte wie Bruschetta und Salate finden.

Ischia ist eine Insel der schönen und interessanten Tag und Nacht.

Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies auf unserer Seite. weitere Informationen

Diese Seite nutzt Cookies, um die beste Surferlebnis möglich fonire. Durch die Fortsetzung dieser Webseite zu verwenden, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie klicken Sie auf "Übernehmen" erlauben, ihre Verwendung.

In der Nähe